Lenau II – Naturbilder

Schloss Winnenden
Schlossstraße 50
DE-71364 Winnenden
Montag, 6. Mai 2019
20:00 Uhr

 Seite weiterempfehlen

Als empfindsamer Dichter von Naturbilder...

Als empfindsamer Dichter von Naturbildern machte sich Nikolaus Lenau früh einen Namen. Besonders beliebt sind Lenaus „Schilflieder“, die zeitgenössische, aber auch nachfolgende Komponisten zu zahlreichen Vertonungen inspirierten. Neben den Liedern von Henri Marteau, die der Bariton der Stuttgarter Oper, André Morsch, zu Viola und Klavier singt, erklingen Werke von Robert Schumann, einem großen Bewunderer Lenaus, sowie die rein instrumentale Ausdeutung der „Schilflieder“ von August Klughardt. Die illustre Besetzung: Zu dem Solo-Oboisten des Orchesters der Mailänder Scala, Fabien Thouand, gesellen sich Pauline Sachse, Professorin für Viola in Dresden und der Wiener Klavierprofessor und künstlerische Leiter von wort+ton, Markus Hadulla. Ein hochromantischer und „hochkarätiger“ Saisonabschluss. A. Klughardt: Schilflieder nach Nikolaus Lenau für Oboe, Viola, Klavier R. Schumann: Drei Romanzen für Oboe und Klavier (1849) R. Schumann: Märchenbilder op.113 für Viola und Klavier H. Marteau: 5 Schilflieder für Bariton, Viola und Klavier Ausgewählte Lieder nach Gedichten von Nikolaus Lenau